Allgemeine Selektoren
Nur exakte Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Post Type Selectors
Benutzerhandbuch

Hinzufügen von Animationen

Inhaltsverzeichnis

Animationen sind eine gute Möglichkeit, Ihre Diashow interessanter zu gestalten und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Teile eines Bildes zu lenken. Aber denken Sie daran, dass zu viele und zu schnelle Animationen lästig werden können, setzen Sie sie also mit Bedacht ein!

Assistent für Animationen

Wenn Sie schnell eine tolle Diashow erstellen möchten, können Sie die Animation Assistentin. Es hilft Ihnen, automatische Animationen auf Ihre ausgewählten Ebenen anzuwenden, die auf einigen Regeln basieren. Diese Regeln funktionieren auch, wenn Sie neue Inhalte zu Ihrer Diashow hinzufügen. Bevor Sie eine neue Diashow starten, können Sie diese Regeln im Animationsassistenten überprüfen und anpassen.

💬

Die Regeln aus dem Animationsassistenten werden automatisch auf jede neue Ebene angewendet, die in die Diashow eingefügt wird.

Um den Animationsassistenten zu öffnen, wählen Sie Animation Assistent... von Diashow Menü oder drücken Sie ++1.

Manuelle Animationen

Sie können Animationen auch manuell bearbeiten. Um eine Ebene zu animieren, stellen Sie sicher, dass die Animation für die Folie aktiviert ist. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen Animation im Fenster Dia-Optionen. Sie können die Animation auch über das Menü "Diashow" oder ein Rechtsklickmenü aktivieren.

Wenn Sie die Animation aktivieren, wird auf der Bühne dieselbe Folie zweimal angezeigt: einmal auf der linken Seite für den Beginn der Animation und einmal auf der rechten Seite für das Ende.

Um die Animation zu erstellen, können Sie die Ebenen auf der linken Seite positionieren, zoomen und drehen und dann den Vorgang auf der rechten Seite wiederholen. Die Geschwindigkeit der Animation wird durch die Animationsdauer bestimmt, die Sie in den Feldern Dia-Optionen. Sie können eine Vorschau der Animation anzeigen, indem Sie auf die Schaltfläche Abspielen klicken oder die Taste Raum.

Fokus der Aufmerksamkeit

Um die Aufmerksamkeit des Publikums auf einen bestimmten Teil eines Bildes zu lenken, können Sie die Schwenk- und Zoom-Animation verwenden. Dieser Effekt ist nach dem Dokumentarfilmer Ken Burns benannt, der ihn populär gemacht hat.

FotoMagico bietet einen kleinen weißen Kreis, den sogenannten Fixpunkt-Indikator für Schwenken und Zoomen. Er zeigt den Punkt an, der während der Animation fixiert bleibt und zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit wird.

Sie können eine Ebene ziehen oder zoomen und der Indikator wird automatisch aktualisiert.

💬

Sie können diesen Indikator auch auf den Teil einer Bildebene ziehen, den Sie in den Mittelpunkt stellen möchten.

Wenn Sie den Indikatorkreis nicht sehen, kann das mehrere Gründe haben:

  • Die Ebene verwendet kein Zooming
  • Die Fixpunktanzeige für Schwenken und Zoomen wurde in der Präferenzen
  • Der Indikator liegt außerhalb des aktuell sichtbaren Bereichs

Timing der Animation

Die Kurve der Animationsgeschwindigkeit in der Bild-Optionen ermöglicht Ihnen die Feinabstimmung des Timings Ihrer Animationen. Sie können die Punkte auf der Kurve ziehen, um Verzögerungen, An- und Abschwächungen sowie Endverzögerungen für die Animation festzulegen. Es gibt voreingestellte Optionen wie:

  • Linear,
  • Entspannen Sie sich,
  • Aussteigen, und
  • Einfacher Einstieg/Ausstieg

um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Standardmäßig wird das Bild mit konstanter Geschwindigkeit animiert:

Das Timing der Animation wird durch einen Balken dargestellt. Die gelb schattierten Bereiche auf der linken und rechten Seite zeigen die eingehenden und ausgehenden Übergänge, während der mittlere Bereich die Animation selbst darstellt. Es ist wichtig, diese Übergangsbereiche bei der Planung Ihrer Animation zu berücksichtigen.

Sie können das Timing steuern, indem Sie die Kurvenpunkte an die gewünschte Stelle ziehen. Sie rasten automatisch an den Übergangsgrenzen ein. Wenn Sie mehr Kontrolle wünschen, können Sie das Einrasten vorübergehend deaktivieren, indem Sie die Taste ^ Schlüssel.

Weitere Beispiele

Hier sind einige Beispiele, die Ihnen helfen, das Timing von Animationen zu verstehen:

Beispiel 1: Die Animation beginnt mit einer kurzen Pause, setzt dann langsam ein und läuft mit konstanter Geschwindigkeit bis zum Ende der Folie.

Beispiel 2: Die Animation beginnt sofort, wird zum Ende hin langsamer und hält kurz an, bevor sie zur nächsten Folie übergeht.

Beispiel 3: Die Animation hält in der Mitte eine Weile an, bevor sie zum Ende hin weiterläuft.

Mit diesen Tipps können Sie tolle Animationen für Ihre Diashow erstellen und Ihr Publikum beeindrucken! Viel Spaß beim Experimentieren mit verschiedenen Effekten und Timing!

Ihr Feedback

Wie würden Sie Ihre Erfahrungen mit dieser Funktion von mimoLive bewerten?