Wählen Sie im Storyboard bzw. in der Zeitleiste eine Audiospur aus und klicken Sie dann im Menü Diashow oder im Kontextmenü des Storyboards auf Audiomarkerassistent, um den Assistenten zu öffnen.

Oben sehen Sie die Audiowellenform und die Abspiel-Buttons. Sie können in der Wellenform scrollen. Verwenden Sie den Schieberegler für die Größenanpassung oder eine Zwei-Finger-Pinzettengeste auf dem Touchpad, um die Wellenform zu vergrößern und mehr Details anzuzeigen.

Der Assistent bietet zwei verschiedene Vorgehensweisen: Automatisch und Manuell. Welche Variante besser geeignet ist, hängt von der Art der Musik ab, die Sie verwenden:

  • Pop-, Rock- oder Dance-Musik mit regelmäßigem Takt ist für die automatische Markerstellung gut geeignet.
  • Klassische Musik oder Soundtracks mit häufigen Tempowechseln eignen sich eher für die manuelle Markerstellung.

Sobald Sie auf OK klicken, werden die Dias über dem Audioelement automatisch so angepasst, dass sie „Bei Audiomarker“ fortgesetzt werden und ihre Dauer angepasst wird, damit die Animationsgeschwindigkeit gleich bleibt.

Manuelle Markererstellung

Im manuellen Modus spielen Sie einfach die Audiodatei ab und drücken die Taste M oder die große Taste in der Mitte im Takt der Musik, um neue Markierungen hinzuzufügen. Spielen Sie das Audioelement noch einmal von Anfang an ab, um die Korrektheit der Marker zu überprüfen.

Falls ein Marker ein wenig verrutscht ist, ziehen Sie sie einfach an die richtige Stelle. Klicken Sie auf oben an einem Marker, um diesen zu löschen. Marker werden beim Abspielen nur verwendet, wenn sie aktiv sind. Klicken Sie auf den unteren Kreis eines Markers, um den Status (aktiv/inaktiv) des Markers zu wechseln.

Automatische Markerstellung

Wechseln Sie zu Automatisch, wenn Sie wissen, dass ein Lied einen gleichmäßigen Takt hat (was bei Pop- oder Rockmusik meist der Fall ist). Geben Sie den Wert BPM (Beats per Minute) in das Textfeld ein, wenn Sie das Tempo bereits kennen. Der Wert Offset bestimmt, mit welchem Versatz der erste Marker positioniert wird.

Verschieben von Markern

Wenn Marker leicht verschoben sind, können Sie sie folgendermaßen neu positionieren:

  • Verschieben Sie eine Markerlinie, um nur diesen einen Marker zu verschieben.
  • Halten Sie die Taste gedrückt und verschieben Sie einen Marker, um alle Marker gleichzeitig zu verschieben. Dies funktioniert genauso wie das Anpassen des Offset-Werts.
  • Klicken Sie auf die Rautenform eines Markers, um diesen zum „Anker“ für den nächsten Schritt zu machen.
  • Halten Sie die Taste gedrückt und verschieben Sie einen beliebigen anderen Marker als den Anker, um die Marker gleichmäßig zu verteilen. Dies funktioniert genauso wie das Anpassen des BPM-Werts.

Aktivieren von Markern

Wenn Sie für jeden Takt in einem Lied einen Marker gesetzt haben, ist das für den Wechsel zwischen den Dias eindeutig zu schnell. Aus diesem Grund sollten Sie nur ab und zu einen Marker aktivieren. Den ansprechendsten Effekt erzielen Sie, wenn Sie das Taktmaß des Lieds kennen (z.B. 4/4 oder 3/4) und dann auswählen, ob Sie bei jedem Takt, alle 2 Takte oder alle 4 Takte einen Marker aktivieren möchten.

Sie können die Marker auch manuell aktivieren oder deaktivieren, indem Sie auf den unteren Kreis eines Markers klicken. Ein aktiver Marker weist ein Häkchen auf und wird in deckendem Rot angezeigt, während ein inaktiver Marker transparent ist.

Synchronisieren von Dias

Das Hinzufügen von Markern zu einer Audiospur ist der erste Schritt bei der Synchronisierung von Dias mit Audiospuren. Der zweite Schritt wird automatisch ausgeführt, wenn Sie auf OK klicken: Alle Dias über der Audiospur werden auf „Fortfahren Bei Audiomarker“ gesetzt und ihre Dauer wird automatisch so angepasst, dass die Animationsgeschwindigkeiten weiterhin korrekt sind.

Wenn Sie der Audiospur Audiomarker hinzugefügt haben, müssen Sie nur noch alle Dias oberhalb der Audiospur auswählen, das Popupfenster Parameter öffnen und Fortfahren bei Audiomarker auswählen. Die Dia-Übergänge sind nun perfekt mit der Musik synchronisiert!